Silber und Bronze für KTV Turnerinnen

Rike und Kristina erfolgreich in Hochdahl

Die jungen Turnerinnen aus der Domstadt, die im Leistungszentrum in Wetzlar trainieren, hatten sich in den letzten zwei Monaten kontinuierlich weiter verbessert.
Bedenkt man, dass die geforderten Pflichtübungen an den vier Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden schon so anspruchvoll sind, dass es nur noch wenigen Turnerinnen gelingt, diese Übungen zu zeigen, ist es umso erfreulicher, dass gleich zwei Turnerinnen aus Wetzlar es schafften, diese Übungen zu erlernen. Bei der Bewertung wird es stark geahndet, wenn ein gefordertes Element nicht gezeigt bzw. falsch geturnt wird. Dann gehen vom Ausgangswert (in dieser Altersklasse 19 Punkte), sehr viele Punkte verloren.
Keiner einzigen Turnerin in Hochdahl gelang es an diesem Tag, an jedem Gerät den richtigen Ausgangswert zu erreichen.
Friederike Till schaffte es am Sprung, am Stufenbarren und am Schwebebalken. Lediglich am Boden büsste sie 1,70 Punkte ein.
Kristina Boglayev verzeichnete die volle Punktzahl am Sprung und Stufenbarren. Am Schwebebalken verlor sie 1,50 Punkte und am Boden 0,70 Punkte vom Ausgangswert.
 
Die besten Ergebnisse erzielten beide am Sprung mit 17,00 Punkten für Friederike und sogar 17,60 Punkte für Kristina. Bei der sehr schwierigen Stufenbarrenübung, mit geforderten Rückschwüngen in den Handstand, freie Felgen in den Handstand und Riesenfelgumschwüngen, erzielten beide gemeinsam den zweitbesten Wert aller Teilnehmerinnen und 16,40 Punkte schlugen für beide zu Buche. Nach diesen beiden Geräten konnte man schon mit guten Plazierungungen rechnen.
Jedoch am Schwebebalken – wo beide KTV-lerinnen im Training die Übungen immer ohne Absteiger absolvierten - ging einiges daneben. Friederike rutschte gleich zweimal ab und verlor dadurch wertvolle Punkte. Trotzdem noch sechstbestes Ergebnis und 14,70 Punkte.
Kristina stürzte gleich beim Angang, was einen Abzug von 2,50 Pkt.für dieses Element bedeutete. 13,80 Pkt. nur für sie.
Behindert durch eine Fussverletzung gelang ihr beim Bodenturnen ein gymnastischer Sprung nicht. Trotzdem war es mit 16,30 Punkten wiederum der zweitbeste Wert am Boden.
Als letzte Turnerin des Tages musste Friederike Till an den Boden. Bei ihr wurde die zweite Akrobatikbahn zum Missgeschick. Sie rutschte mit den Füssen nach dem Strecksalto vorwärts aus und verzeichnete einen Sturz.
Umso höher muss man die Plätze zwei und drei von Kristina Boglayev und Friederike Till anerkennen. Stolz hielten sie ihre Pokale bei der Siegerehrung hoch und haben damit beste Aussichten, bei den Hessischen Geräteinzelmeisterschaften am kommenden Wochenende in Wellerode auch wieder oben auf dem Treppchen zu stehen.
Die dritte hessische Turnerin in diesem Wettkampf  Marlene Hühn, TTS Maingau, wurde Achte mit 54,95 Punkten.
Es gewann Lisa Wagner vom Turnteam Köln, die mit zweihauptamtlichen Turntrainern arbeitet, mit nur 0,15 Punkten Vorsprung vor Kristina Boglayev.
1. Lisa Wagner, Turnteam Köln,               64,25 Pkt.
2. Kristina Boglayev, KTV Wetzlar          64,10 Pkt.
3. Friederike Till, KTV Wetzlar                62,35 Pkt.
8. Marlene Hühn, TTSMaingau                 54,95 Pkt.


alle Ergebnisse als PDF